Juraschule Gosheim Juraschule Gosheim

Lernmethode

Offener Raum, offenes Lernen, offener Umgang

1) Unsere Schule

Die Juraschule ist eine zweizügige Grundschule, an der zwölf Lehrer und ein FSJler arbreiten. Zusätzlich werden wir von vier Sonderpädagogen unterstützt. Im Jahr 2012 war der Beginn der Veränderung hin zum offenen Lernen, vorallem im Bereich Mathematik. Mittlerweile findet das offenen Lernen in Deutsch und Mathematik statt.

 

2) offener Raum

Bei uns gibt es keine klassischen Klassenräume mehr. Wir haben die Räume umstruktiert, so dass jedes Kind seinen eigenen Arbeitsplatz hat, z.B.  mit verschiedenen Varianten von Lernbüros. Des Weiteren gibt es in jedem Klasseraum einen Plenumsplatz mit Bänken vorne an der Tafel für Inuput und Erklärungen. In einigen Klassenzimmer befindet sich sogar ein Coachingsplatz und auch auf den Fluren befinden sich Gruppentische und Leseecken. Außerdem hat jede Klassenstufe einen zusätlichen Raum zur Verfügung, der Gruppenraum, in dem auch gelernt werden kann. Auch Fachräume wie der Musik- oder Religionsraum gibt es bei uns.

 

3) offenes Lernen

Das offene Lernen findet vorrangig in Deutsch und Mathematik statt. Jeder Schüler/ jede Schülerin hat ein eigenes Lernbegleitbuch mit Lernspuren der jeweiligen Fächer. In diesem Lernbegleitbuch befindet sich beispielsweise die Wochenplanung mit eigener Wochenplanung, ein Mitteilungsheft, ein Checkplaner und klassenspezifische Dinge ( wie z.B. Leseverträge; Kopfrechenverträge; Berwertungserklärung Smileys und Co; Fresch)

Außerdem gibt es bei uns einen offenen Tagesablauf: Jeder Schultag startet mit einem offenen Anfang. Dieser dient als Zeitraum des Ankommens, die Kinder dürfen aber auch Hausaufgaben erledigen oder Aufgaben kontrollieren. Montags ist Planung der Woche mit Hilfe der Lernspur und der Anzahltafel.  In der Lernspur sind verschiedene Niveaustufen zur Differenzierung, sowie der eigenständigen Arbeit, je nach Aufgabe alleine oder in der Gruppe. Es darf auch an einem anderen Platz –  eigenen Platz, an Bänken, im Flur oder im Gruppenraum gearbeitet werden. Zweimal pro Woche  findet das Individuelle Lernen statt, dies ist speziell für Ganztagsschüler mit Inputangbot. Einmal wöchentlich wird das Lernbegleitbuch von der Lehrkraft durchgeschaut. Am Ende der Woche wird der Wochenrückblick von den Schülern ausgefüllt und damit geht es ins Coaching.

 

4) Coaching = Gespräch zwischen Lehrer und Schüler

Das Coaching ist kriteriengeleitet, d.h. anhand des Wochenrückblicks wird die Woche besprochen. Am Ende gibt es eine schriftliche Zielvereinbarung für die nächste Woche, welche vom Schüler selbst formuliert wird. Hierbei steht das emotionale und soziale Empfinden im Vordergrund und nicht das kognitive und die Menge des Arbeitens.

Juraschule Gosheim Juraschule Gosheim Juraschule Gosheim Juraschule Gosheim Juraschule Gosheim Juraschule Gosheim